Ghost

Seit ghost vor kurzem veröffentlicht wurde habe ich mir eine kleine Testinstallation aufgesetzt.
Die Installation ist an nodes.js gebunden und somit nicht auf allen kommerziellen vServern o.ä. installierbar.
Dabei ist der eigentliche Vorgang denkbar einfach. Es gilt nur das Paket herunterzuladen, zu entpacken und eine config Datei anzupassen bevor man mit

 nmp install --production

die Installation abschließt.
Danach noch mit

nmp start

die Software laden und das Blog läuft.

Ghost ist momentan noch mit einem sehr kleinen Funktionsumfang ausgestattet. Vor allem fehlt eine Kommentarfunktion. Außer Fefe finden das vermutlich nicht so viele Blogger gut. Sie wird aber sicherlich früher oder später kommen.

Das Verfassen der Beiträge ist dank der konsequenten Integration von markdown und der direkten Anzeige des formatierten Inhalts auf der rechten Bildschirmhälfte sehr angenehm.

Für ein grundlegendes bloggingsystem reicht ghost derzeit aus und es hat sich ja auch zum Ziel gesetzt den Fokus auf den Inhalt zu legen.
Ich werde es in den nächsten Wochen weiter testen und bin gespannt,  wie es sich entwickeln wird.

2 Comments

  • November 25, 2013 - 15:21 | Permalink

    Hehe, warum ziehst Du Dein Blog denn nicht einfach auf Ghost um… Berichte mal, über Deine Erfahrungen. Ich hatte noch wenig Zeit mich mit dem Ding auseinanderzusetzen. Spannend finde ich auch die Kombination Jekyll und GitHub Pages und DocPad ist auch ein spannendes Werkzeug.

    • mrgnz
      November 25, 2013 - 21:42 | Permalink

      Der Funktionsumfang von Ghost ist noch um einiges geringer und kann WordPress meiner Meinung nach noch nicht ersetzen.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.